• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • A-Punkt finden – Mit dieser Anleitung gelingt es (garantiert!)

A-Punkt finden – Mit dieser Anleitung gelingt es (garantiert!)

Der A-Punkt ist eine der lustvollsten Zonen in der Vagina und versprichst unglaubliche Höhepunkte für Frauen. Aber leider ist diese Quelle der größten Lust für viele noch ein echtes Geheimnis. Deshalb erfährst Du hier alles, was Du jemals über den A-Punkt wissen musst. Mach dich bereit auf Wissenswertes, eine einmalige Anleitung (wie Du ihn findest) und meine Erfahrungen als Frau und Orgasmus-Expertin.

Was ist der A-Punkt?

Während vom G-Punkt schon jeder einmal gehört hat, weiß kaum jemand vom A-Punkt. Dabei erleben viele Frauen wirklich intensive, vaginale Orgasmen, wenn dieser Punkt beim Sex stimuliert wird.

„A-Punkt“ die Abkürzung für die „Anterior Fornix Erogenous Zone„, einer hoch sensiblen Stelle tief in der Vagina, die erst 2003 von dem Gynäkologen Dr. Chua Chee Ann auf dem Asian Congress of Sexology vorgestellt wurde.

Expertentipp: In den letzten Jahren hat sich auch die Bezeichnung „AFE-Zone“ etabliert. Von einer „Zone“ zu sprechen ist eigentlich viel korrekter, weil der „A-Punkt“ eben kein kleiner Punkt, sondern ein 2€ Münzen großer Bereich ist.

Wie er entdeckt wurde

Dr. Chua Chee Ann suchte eine Möglichkeit um Frauen zu helfen, die nicht richtig feucht werden können (vgl. aspot-pioneer 2). In der weiblichen Ejakulation – dem „Squirten“ – sah er die Lösung. Eine Frau die „ejakulieren“ kann, kann keine Probleme damit haben, nicht richtig feucht zu werden.

Also begann der Gynäkologe zu forschen. Dabei entdeckte er den AFE-Zone tief in der Vagina, die so lustvoll ist, dass schon wenige Sekunden der Stimulation ausreichen, damit Frauen auf der Stelle sehr feucht werden.

Diese A-Zone kann aber nicht nur genutzt werden um bei Beschwerden zu helfen, ihre Stimulation löst bei vielen Frauen auch nach 1-2 Minuten heftige Orgasmen aus (vgl. Aspot-Pioneers 1, S.3).

Das klingt doch eigentlich zu gut um wahr zu sein, oder?

Ist der A-Punkt ein Mythos?

Vielleicht weißt Du, dass die Existenz des G-Punkts lange Zeit umstritten war (mehr dazu in meinem Artikel über den G-Punkt). Bei der AFE-Zone war das jedoch ganz anders…

Nachdem Dr. Chua Chee Ann den A-Punkt entdeckt hatte, begann er ihn in einer groß angelegten klinischen Studie mit über 270 Probandinnen zu erforschen (Vgl. Aspot-Pioneer 2).

Seine Ergebnisse sind erstaunlich!

  • Knapp 30% aller Frauen sollen nach einer kurzen Stimulation mit intensiven Orgasmen reagiert haben.
  • Viele Frauen hatten innerhalb weniger Minuten sogar multiple Orgasmen!
  • Von den 270+ Teilnehmerinnen reagierten alle mit einer hohen Lubrikation (sie wurden seeehr feucht…)
  • Selbst Frauen mit Feuchtigkeitsproblemen erlebten sofort Besserung, ohne Gleitmittel zu brauchen…

Expertentipp: Gerade in der Sexualwissenschaft sind derart groß angelegte Studien und so eindeutige Ergebnisse wirklich selten. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass der A-Punkt Orgasmus gerade das Herz vieler Frauen erobert.

Auch in meinen Coachings haben Frauen so gute Erfahrungen mit dem A-Punkt gemacht, dass ich ihm ein eigenes Kapitel in meinem Bestseller Der Weg zum Vaginalen Orgasmus gewidmet habe.

Nun habe ich Dir die AFE-Zone aber schmackhaft genug gemacht, oder?

Lass uns nun schauen, wie Dur ihn findest!

Den A-Punkt finden

A-Punkt-Finden-Medizinische-Zeichnung
A-Punkt der Frau. (Quelle: Der Weg zum Vaginalen Orgasmus)

Laut Dr. Chua Chee Ann befindet sich die A-Zone an der Vorderseite der Vaginawand (Richtung Bauchnabel) tief im inneren der Scheide. Er liegt ein gutes Stück hinter dem G-Punkt, nur wenige Zentimeter vor dem Gebärmutterhals.

Du findest die Zone etwa 9-12cm im inneren der Vagina. Bei besonders großen Frauen kann der A-Punkt auch noch tiefer im Inneren liegen.

So solltest Du vorgehen: Gleite einfach einmal mit einem Dildo oder Vibrator an der Vorderseite der Vaginawand entlang tiefer ins Innere der Vagina und sei dabei ganz achtsam. Wenn Du den A-Punkt gefunden hast, dann führt schon geringer Druck zu einer spürbar erhöhten Feuchtigkeit und gewährt große Lust.

Expertentipp: Sobald Du einen Punkt in der Vagina gefunden hast, der zu einer stark erhöhen Lubrikation führt (dich also so richtig feucht werden lässt), dann hast Du den A-Punkt gefunden!

Bei der Stimulation des A-Punkts kommt es zu einem ganz anderen Gefühl als vor einem klitoralen Orgasmus. Die meisten Frauen, die vaginal kommen können, erleben durch die AFE-Zone unbeschreiblich intensive Höhepunkte, ohne dass sie überhaupt von diesem Punkt wissen (vgl. Cant 2019).

Aber wie stimuliere ich den A-Punkt richtig?

Den A-Punkt richtig stimulieren

Nachdem Du ihn gefunden hast, kannst Du beginnen ihn zu stimulieren. Er ist so lustvoll, dass ich ihn in meiner Anleitung zum vaginalen Orgasmus empfehle. Wenn Du ihn ausprobieren möchtest, dann empfehle ich Dir, dass Du versuchst ihn erst einmal selbst zu finden.

Da er wirklich tiefer in der Vagina steckt, ist es für die meisten Frauen sehr schwer ihn mit dem eignen Finger zu treffen (außer Du bist sehr gelenkig und hast lange Finger). Deshalb rate ich Frauen meist dazu, ihn mit einem Dildo oder Vibrator zu stimulieren.

Stimulation mit Sextoys

Sei dabei aber ganz vorsichtig und beginn erst langsam damit den Druck zu steigern. Die besten Ergebnisse machen Frauen, wenn sie mit einer gehörigen Portion Experimentierfreude an die Sache heran gehen. Lass dich lieber von einem lustvollen Orgasmus überraschen, als dich zu sehr darauf zu versteifen.

Stattdessen solltest Du dich darauf konzentrieren, wie genau es sich in diesem Bereich für dich anfühlt. Spüre genau hin, wo Du die Stimulation fühlst und mach dabei kleine und sanfte, kreisende Bewegungen. Experimentiere mit dem Druck und sei vor allem gut zu dir selbst.

Die besten Stellung für den A-Punkt

Für viele Paare ist der A-Punkt aber vor allem deshalb so interessant, weil er zu unglaublicher Lust beim Sex führen kann. Ich werde Dir gleich zwei Sexstellungen empfehlen, die für die A-Punkt Stimulation optimal sind. Aber vorher möchte ich Dir lieber zeigen, wie Du mit fast jeder Stellung eine super Stimulation dieser Zone erzielen kannst.

Sexstellungen, die sich für die A-Punkt Stimulation eignen müssen zwei Dinge erfüllen: 1. Sie müssen ein kontrolliertes und tiefes Eindringen ermöglichen. Und 2. Der Penis muss beim Stoßen an der vorderen Wand der Vagina entlang reiben.

Bei fast jeder Stellung kann die Frau ihre Becken so kippen, dass beide Bedingungen erfüllt sind. Du bist also nicht auf ein paar wenige Stellungen eingeschränkt.

Erfahrungsgemäß lassen sich die Bedingungen für die Stimulation mit folgenden Stellungen besonders leicht erfüllen.

Doggy Style

Beim Doggy Style ist es für den Partner sehr leicht wirklich tief einzudringen. Deshalb ist es auch die Lieblingsstellung von vielen Frauen und Männern. Um eine optimale A-Punkt Stimulation zu ermöglichen ist es aber wichtig, dass sich die Frau weit nach unten beugt und ihr Becken so kippt, dass ein Hohlkreuz entsteht.

Reiterstellung

Bei der Reiterstellung muss sich die Frau nur ein wenig zurück lehnen, um die vordere Wand der Vagina stimulieren zu lassen. Um das tiefe Eindringen zu ermöglichen, sollte die Frau aber eher hocken, als auf dem Partner zu knien. Das ist zwar anstrengender, aber die Stimulation bringt viele Frauen um den Verstand!

Infografik: A-Punkt finden Tipps

Erfahrungen mit dem A-Punkt

Der A-Punkt ist eine ganz besonders lustvolle Zone im Inneren der Vagina. Seine Stimulation verspricht ganz besonders viel Spaß. Viele Frauen haben ihn sogar noch lieber als den G-Punkt.

Wenn Du mich fragst, dann sollte wirklich jede Frau einmal ihre Erfahrungen mit dem A-Punkt machen. Und für Männer ist er eine tolle Möglichkeit, mit der sie ihre Frau zum Orgasmus bringen können!

Er wird Dir nicht nur dabei helfen die intensivsten Höhepunkte im Bett zu erleben, wenn Du dich selbst stimulierst, sondern ist gerade auch beim Sex ein wahrer Garant für lustvolle Orgasmen.

Es ist jedoch relativ schwierig ihn alleine zu finden, da er tiefer in der Vagina steckt. Mit einem Dildo oder Vibrator geht es meist jedoch recht gut. Wenn Du erst einmal weißt, wie Du ihn stimulieren musst, dann kannst Du Dein Becken genau so bewegen, wie Du es brauchst, um Deinen A-Punkt optimal zu stimulieren.

Ich kenne hunderte Frauen, die auf diese Weise gelernt haben beim Sex gleich mehrfach die unglaublichsten Höhepunkte erleben, selbst wenn sie früher nie besonders viel gespürten haben und erst recht nicht kommen konnten.

Wenn Du eine Abkürzung willst, und direkt lernen möchtest, wie Du Dein Becken beim Sex so einsetzt, dass Du Deinen A-Punkt optimal stimulierst, dann schau Dir unbedingt meinen Bestseller, Der Weg zum Vaginalen Orgasmus an. Dort erfährst Du genau das und vielen weiteren erprobten Sextipps für vaginale Orgasmen

Literaturverzeichnis für den Blogartikel:

Cant, S. (2019): Der Weg zum vaginalen Orgasmus. Auflage 3. Online Verlag als eBook. 

Aspot-Pioneer 1, Exclusive Interview with: Dr. Chua Chee Ann MD MBBS, MPH (USA)

Aspot-Pioneer 2, Biodata: Dr Chua Chee Ann Dr. Chua Chee Ann MD MBBS, MPH (USA)


Sarina Cant Neu 14.05.2021

Über die Autorin

Sarina Cant

Sarina Cant ist Expertin für vaginale Orgasmen und eine der bekanntesten Sexualcoaches Deutschlands. Ihr Bestseller Der Weg zum Vaginalen Orgasmus wurde bereits in zwei Sprachen übersetzt und hat tausenden Frauen gezeigt, wie auch sie lustvolle Höhepunkte beim Sex erleben können.

Was Dir auch gefallen könnte

Solltest Du als Frau einen Orgasmus vortäuschen? Wie viele Frauen machen das eigentlich und warum Lies mehr...

Orgasmus vortäuschen – Solltest Du es tun? – 3 überraschende Fakten!

Der klitorale Orgasmus ist der am weitesten verbreitete Höhepunkt bei Frauen. Viele Frauen lieben ihn. Lies mehr...

Klitoraler Orgasmus – 5+1 Tipps, die jede Frau um den Verstand bringen