Beim Sex fallen lassen! Mit diesen 4 Schritten schaffst Du es…

Sich beim Sex fallen zu lassen und einfach nur die Zeit zu genießen ist einfach wundervoll. Aber leider haben sehr viele Frauen ein Problem damit ihren Kopf auzuschalten und einfach mal zu genießen. In meinen Sexualcoachings habe ich jedoch ein 7 Schritte Programm entwickelt mit dem Du dich schon sehr bald richtig fallen lassen kannst. Bereit? Dann legen wir los…

Was es bedeutet sich beim Sex fallen lassen

Sich beim Sex fallen zu lassen meint, dass man sich einfach dem Moment hingibt. Du lässt alle Erwartungen an Deinen Partner und vor allem aber auch an dich selbst fallen und fängst an Deinen Sex, so wie er ist, zu genießen.

Das bedeutet aber auch, dass Du ein wenig die Kontrolle abgibst. Das Gegenteil davon wäre, wenn Du beim Sex nicht loslassen kannst. Es sollte Dir egal sein, wie Du beim Sex aussiehst oder was Dein Partner oder Deine Partnerin gerade vielleicht über dich denkt.

Aber warum ist das so wichtig…?

Warum Du es lernen solltest

Die meisten Frauen erleben keinen Orgasmus, wenn sie es nicht schaffen sich richtig fallen zu lassen. Sex ist für uns viel mehr eine emotionale Reise, als das reine Körperliche. Es ist so wichtig, dass Frauen sich dem Augenblick hingeben, weil sie sonst all die (sexuelle) Spannung, all die Leidenschaft und Romantik nicht wirklich genießen können.

Die meisten Frauen haben auch große Probleme damit, die weiblichen Orgasmen zu erreichen, wenn sie beim Sex nicht loslassen können.

Besonders der vaginale Orgasmus bedarf eines hohen Maß an emotionaler Stimulation und Achtsamkeit. Beides ist nur möglich, wenn man in der Lage ist sich dem Moment hinzugeben.

Das ist für viele Frauen jedoch leichter gesagt als getan…

Deshalb kommen hier 4 Schritte, denen Du einfach nur folgen musst, um dich demnächst so richtig fallen lassen zu können!

Wie Du dich fallen lassen kannst.

Damit Du dich wirklich in den Moment fallen lassen kannst, musst Du vor allem mit Dir selbst ins reine kommen. Am besten geht das, wenn Du Dir klar wirst, was dich davon abhält…

Schritt 1: Werde Dir klar wovor Du dich fürchtest

Die meisten Frauen wissen, dass sie sich nicht wirklich fallen lassen können. Sie wissen, dass ihr Kopf beim Sex ständig auf wanderschaft ist. Sie versuchen ständig ihren Kopf abzuschalten, aber es klappt nicht wirklich…

Lass das einfach bleiben!

Stattdessen solltest Du mal den komplett anderen Weg gehen: Fang an Deinen Gedanken zu folgen. Beobachte sie einfach und schau mal wohin sie dich führen.

Weißt Du womit sich Dein Kopf beschäftigen will, wenn Du Sex hast?

Oft ist die Antwort nämlich Nein.

Aber wenn Du immer versuchst Deine Gedanken zu verdrängen, dann wirst Du sie niemals loslassen können. Das ist so, als ob du versuchen würdest einen Teich von Wellen zu befreien, indem Du die Wellen anhältst.

Schau den Wellen lieber zu.

Oft findest Du hier sogar wichtige Hinweise, die Dir helfen werden dich beim Sex fallen zu lassen.

Machst Du Dir z.B. Gedanken darüber…

  • wie Du beim Sex aussiehst?
  • Ob Du merkwürdig stöhnst?
  • Was Dein Partner über dich denkt?
  • Ob der Sex gut wird?
  • Ob dein Partner zu früh kommen wird?

All das wären Dinge, die dich davon abhalten könnten, dich dem Moment hinzugeben… und ein Grund dafür ist das Vertrauen…

Schritt 2: Vertrauen, um dich beim Sex fallenzulassen

Vertrauen meint eigentlich nichts anderes, als das Du davon überzeugt bist, dass alles so richtig ist, wie es ist… Aber manchmal ist man sich einfach nicht sicher. Manchmal zweifelt man oder man weiß einfach nicht wirklich weiter.

In diesen Fällen hilft es ungemein, wenn Du über Deine Unsicherheit sprichst.

Sprich über Deine Unsicherheit

Im ersten Schritt bist Du Deinen Gedanken, Sorgen oder Zweifeln beim Sex gefolgt. Vielleicht hast Du zum ersten Mal verstanden, womit sich Dein Kopf die ganze Zeit beschäftigen will…

Und jetzt ist es an der Zeit mit Deinem Partner darüber zu sprechen. Sprich mit ihm darüber, was Du für Sorgen hast und was dich beschäftigt.

Wenn Du Dir z.B. Sorgen darüber machst, dass Du zu laut stöhnst, dann sag ihm das und achte auf seine Reaktion. Dein Partner wird wahrscheinlich ein großes Verständnis dafür haben und vielleicht öffnet er sich dann auch und erzählt, was ihn belastet.

Auf diese Weise baut ihr automatisch mehr Vertrauen zueinander und zum gemeinsamen Sex auf. Du wirst erkennen, wie viele Deiner Sorgen eigentlich unbegründet sind und ihr wachst auf emotionaler Ebene noch enger zusammen.

Darüber zu sprechen, was einen beim Sex beschäftigt löst oft enorme Blockaden und das allein hilft häufig dabei das Liebesleben aufzufrischen.

Ein ganz besonders wichtiges Thema ist hierbei die Verhütung…

Sich fallen lassen und (verantwortungsvolle) Verhütung

In einigen Beziehungen wird über Verhütung kaum gesprochen, dabei ist dieses Thema so wichtig. Während bei One Night Stands oft das Kondom im Mittelpunkt steht, wechselt es in Beziehungen oft zur Pille (lasst euch unbedingt vorher beide auf Krankheiten testen).

Viele Frauen vertrauen dem Kondom nicht wirklich, weil sie Angst haben, dass es reißen könnte. Wenn das Kondom das einzige Verhütungsmittel ist, dann kann das der Grund dafür sein, dass man sich beim Sex nicht fallen lassen kann.  

Andererseits vermittelt die Pille zwar ein Gefühl von Sicherheit, aber auch sie hat viele Nebenwirkungen. Viele Frauen haben z.B. wegen der Pille Keinen Orgasmus. Trotzdem glauben viele Frauen, dass von ihnen erwartet wird, dass sie die Pille nehmen.

Es kann aber enorm helfen, wenn ihr einmal ordentlich über das Thema Verhütung sprecht und dann am besten auch gleich darüber, was passiert, wenn es denn eben doch mal passiert!

In meinen Sexualcoachings habe ich nämlich herausgefunden, dass das wirklich sehr oft eine unterbewusste Blockade darstellt.

Wenn Du nicht weißt, wie Du mit einer ungeplanten Schwangerschaft umgehen würdet, ist oft der Grund dafür, dass sich Frauen beim Sex nicht fallen lassen können!

Klärt also unbedingt die wichtigen Fragen. Das schafft Vertrauen und hilft Dir dabei dich so richtig in dem Moment fallen zu lassen.

Manchmal ist es aber auch gar nicht unbedingt das Vertrauen zum Partner…

Das Setting ist sehr wichtig

Beim Sex möchte man eigentlich ungestört sein, aber manchmal ist das nicht wirklich möglich…

Auch das Setting kann deshalb dafür verantwortlich sein, dass Du dich nicht wirklich fallen lassen kannst.

  • Gibt es störende Umgebungsgeräusche?
  • Vielleicht sogar dünne Wände, wegen denen Du Angst hast, dass euch jemand hört?
  • Befürchtest Du, dass jemand hereinplatzen könnte, während ihr Sex habt?
  • Glaubst Du, dass man euch sehen kann?

All das können Gründe…

Aber es kann auch einfach sein, dass dich etwas anderes am Setting stört:

Das unbequeme Bett zum Beispiel

Wenn Du weißt was dich stört, dann kannst Du anfangen es zu ändern!

Macht beim Sex eine angenehme Musik an, die euch (zumindest etwas) übertönt. Schließt die Vorhänge. Gerade wenn ihr als Eltern Sex haben wollt, dann gebt eure Kinder mal bei den Großeltern ab oder mietet euch ein Hotelzimmer.

Aber auch dabei ist dann die Faustregel…  

Schritt 3: So lässt Du Erwartungsdruck gehen

Druck, allen voran Erwartungsdruck ist der Lustkiller Nummer eins. Lass ihn daher gleich ganz weg.

Wenn Du mich schon etwas länger kennst, dann weißt Du, dass der Erwartungsdruck bei mir auch immer ein enormes Problem gewesen ist.

Ich habe damals immer sehr davon geträumt beim Sex mit meinem Partner kommen zu können, aber was ich auch getan habe, ich habe beim Sex kein Gefühl gehabt… oder zumindest keines was zu einem Orgasmus führen könnte.

Deshalb hatte ich große Selbstzweifel und habe mich ständig gefragt, ob etwas mit mir nicht stimmt…

Aber alles kommt zu seiner Zeit, wenn Du aufhörst es zu erzwingen! Heute habe ich nicht nur selbst die lustvollsten Höhepunkte beim Geschlechtsverkehr, mein Buch Der Weg zum Vaginalen Orgasmus ist sogar ein internationaler Bestseller geworden und hat tausenden Frauen beigebracht, wie sie beim Sex kommen können.

Wie hört man nun aber damit auf sich selbst Druck zu machen?

Lern erst einmal Nein zu sagen.

Nein ist ein ganzer Satz: Subjekt, Verb, Objekt.

Du hast jederzeit die Möglichkeit etwas im Bett nicht zu tun. Nimm Dir den Druck die perfekte Liebhaberin sein müssen. Es gibt so viele Sachen, auf die ihr im Bett sicherlich beide Lust habt, da kannst Du erst einmal guten Gewissens zu ganz vielem nein sagen.

Das nimmt dann vor allem auch den Erwartungsdruck von Dir. Und „nein“ heißt ja nicht „NIEMALS“, es heißt viel eher „nein, das möchte ich jetzt nicht“.

Dazu können Sachen zählen wie BDSM, Rimmjobs und Analsex… aber auch Sachen wie Doggystyle oder Blowjobs müssen nicht sein.

Versuch mal beim Sex nur die Sachen zu machen, auf die Du wirklich Lust hast!

Vielleicht ist das am Anfang nicht sonderlich viel…

Aber bei dem was Du dann machst, wirst Du dich viel besser fallen lassen können.

Und dann macht Dir der Sex mehr Spaß und ehe Du dich versiehst, wirst Du vielleicht enorm experimentierfreudig. Aber selbst wenn nicht, ist das absolut KEIN Problem…

Denn Du solltest Sex ohnehin nicht zu ernst nehmen!

Beim Sex fallen lassen heißt auch mal lachen

Ja, ganz richtig! Ich als Sexualcoach sage Dir, dass Du Sex nicht zu ernst nehmen solltest.

Klar ist Sex wichtig…

  • Sex macht, dass sich die Partner länger attraktiv finden
  • Durch geschlechtsverkehr wachsen Beziehungen stärker zusammen
  • Er hilft dabei Stress zu reduzieren
  • Der Hormonhaushalt wird reguliert
  • Und und und

ABER: Beim Sex darf auch mal gelacht werden!

Wenn eine Stellung misslingt, dann ist das keine Tragödie… lacht einfach darüber.

Wenn Dir oder Deinem Partner ein kleines Lüftchen entweicht (ja, das passiert jedem einmal!), dann könnt ihr darüber lachen.

Ihr lacht dabei nicht übereinander und das sollte euch natürlich klar sein.

Aber wenn ihr beim Sex lachen könnt, dann fällt es euch viel leichter, euch fallen zu lassen.

Und jetzt kommt der wohl wichtigste Schritt…

Schritt 4: Konzentriere dich beim Sex auf Deinen Spaß

Bei all den Erwartungen, die wir an unseren Sex haben, verlieren wir oft den Bezug zum wesentlichen.

Sex soll in erster Linie Spaß machen

Hast Du dich schon einmal aktiv darauf konzentriert, was Du beim Sex spürst?

Und damit meine ich sowohl körperlich, als auch emotional…

Körperliche Empfindungen

Spür einmal ganz genau in dich hinein und bemerke, wie es sich einfühlt.

  • Wie fühlt sich der Dildo, Vibrator, Finger oder Penis in Deinem inneren an?
  • Wo genau berührt er dich gerade?
  • Wie fühlt sich die Textur an? Ist es glatt oder strukturiert? Warm oder Kalt?
  • Spürst Du, wie feucht Du bist (oder könntest Du etwas Gleitgel vertragen)?
  • Wie empfindest Du die Haut Deines Partners oder Deiner Partnerin?
  • Spürst Du seine Wärme oder ihren Atem?

Das sind nur ein paar der tausenden Sinneseindrücke, die einen beim Sex überkommen können und die Dir dabei helfen werden dich so richtig fallen zu lassen.

Aber die körperlichen Empfindungen sind nur das eine…

Emotionale Empfindungen

  • Wie sehr fühlst Du dich von Deinem Partner begehrt?
  • Wie sehr spürst Du seine Liebe oder ihre Zuneigung?
  • Fühlst Du dich geborgen und beschützt?
  • Oder merkst Du, dass Dein Partner Dir gehorcht, weil er sich Dir komplett hingibt?

Besonders die emotionalen Empfindungen gehen beim Sex oft unbeachtet an uns vorbei. Aber wenn Du dich aktiv auf sie einlässt, dann lässt Du dich ganz automatisch beim Sex fallen!

Beim Sex fallen lassen – Die Zusammenfassung

Sich beim Sex fallen zu lassen bedeutet, dass man sich achtsam dem Moment hingibt. Das ist besonders für Frauen wichtig, damit sie ihr Liebesleben voll genießen und sogar lustvolle vaginale Orgasmen erleben zu können.

Um dich beim Sex besser fallen zu lassen solltest Du Dir erst einmal darüber klar werden, womit sich Dein Kopf beim Sex beschäftigen will. Danach kannst Du mit Deinem Partner über all diese Dinge sprechen, um euer Vertrauen im Bett zu stärken. Wichtig ist, dass Du lernst Dir im Bett keinen Druck zu machen und dich stattdessen auf den Spaß und Deine Empfindungen zu konzentrieren.

Wenn Du das machst, dann wird es Dir viel leichter gelingen, dich beim Sex fallen zu lassen!


Sarina Cant Neu 14.05.2021

Über die Autorin

Sarina Cant

Sarina Cant ist Expertin für vaginale Orgasmen und eine der bekanntesten Sexualcoaches Deutschlands. Ihr Bestseller Der Weg zum Vaginalen Orgasmus wurde bereits in zwei Sprachen übersetzt und hat tausenden Frauen gezeigt, wie auch sie lustvolle Höhepunkte beim Sex erleben können.

Was Dir auch gefallen könnte